Kursbeschreibung

Langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit polnischen Partnern (Hildesheim)

Bereits seit über 20 Jahren führt die DEULA Hildesheim als kompetenter Partner in Landwirtschaft und Technik Austauschprogramme mit ausländischen Partnern - hier vor allem mit Polen - durch. Dabei kommen sowohl Schüler/innen als auch Lehrkräfte und Ausbilder von Fach- und Gesamtschulen und anderen landwirtschaftlichen Ausbildungsstätten zu themenbezogenen mehrwöchigen Fachpraktika nach Hildesheim.

Für die hervorragende Deutsch-Polnische Zusammenarbeit - insbesondere im aktuellen EU-Förderprogramm Leonardo da Vinci - hat sich im Jahr 2014 das polnische Landwirtschaftsministerium explizit bei der DEULA Hildesheim schriftlich bedankt.

Durchschnittlich 3 bis 4 polnische Gruppen besuchen jährlich die DEULA in Hildesheim um sich neue Schlüsselkompetenzen in Theorie und Praxis zu erschließen. Zum Ausbildungsprogramm gehören neben den praxisorientierten Lerninhalten auch Besichtigungen von deutschen Betrieben mit entsprechenden Fachprogrammen und Demonstrationen. Die Besuche werden durch kulturelle Freizeitangebote und Exkursionen ergänzt.

Eine Auswahl der Themen:

  • Abfallkreislaufwirtschaft
  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • Duales Bildungssystem in Deutschland
  • Ernährung/Gesundheit/Hauswirtschaft
  • Gewässerschutz/Wasseraufbereitung
  • Hygienebestimmungen (HACCP)
  • Konventionelle und alternative Energieformen
  • Kraftfahrzeugtechnik
  • Organisation von Ausbildungsprozessen/Management
  • Umwelt- und Naturschutz
  • Umweltgerechte Landwirtschaft und Agrotourismus

Eine Auflistung unserer in den letzten Jahren durchgeführten Projekte finden Sie am Ende dieser Seite unter "Dokumente", ebenso die o. g. Dankschreiben.

Unterkunft

Möglichkeiten der Übernachtung (EZ und DZ mit Du, WC, TV und WLAN)

KontaktDEULA Hildesheim GmbH
Lerchenkamp 42-48
31137 Hildesheim
Telefon: 05121/7832-0
Telefax: 05121/516469
info@deula-hildesheim.de
Bilder
DokumentePolen_Danksagung_10.10.14_1.pdf
Polen_Danksagung_10.10.14.pdf
Neu_Massnahmen_mit_Polen_2010_-_2015.xlsx