Ein Hammer - zwei Tage - drei Berufsfelder

„Ja, wir schaffen das“, diesen Leitsatz hat man am 15. und 16. September 2010 immer wieder auf dem Hof und in den Werkhallen der DEULA Freren gehört. ?

19 Schülerinnen der Gesamtschule Emsland haben an diesen beiden Tagen die Arbeit technischer Berufe bei der DEULA Freren ausprobiert. Im Rahmen des Projektes MinT (Mädchen in technischen Berufen) haben sie einen überdimensionalen Hammer gebaut. Nach anfänglicher Skepsis haben die Schülerinnen an der Arbeit in den Bereichen Metall, Holz und Lager/ Logistik großen Gefallen gefunden.?

In der Metallhalle haben sie unter Anleitung des Ausbilders Manfred Linkert den Kopf des Hammers geschweißt. Der Stiel des Riesenhammers wurde in der Tischlerei der DEULA gefertigt. Bernd Sur, Ausbilder in der Holzwerkstatt, hat die Schülerinnen beim Sägen, Feilen, Verschrauben und Leimen angeleitet. Einen Einblick in die Arbeit im Lager-/ Logistikbereich haben die Schülerinnen durch die praktische Unterweisung im Führen eines Gabelstaplers, durch den Ausbilder Ulli Tegeder erhalten. Als die Arbeiten an Kopf und Stiel des Hammers abgeschlossen waren, war Teamarbeit gefordert, um die Einzelteile  zusammen zu bauen. Eine Schülerin der Gesamtschule Emsland hat den überdimensionalen Hammer mit dem Gabelstapler über den Hof der DEULA Freren gefahren und vor den Metallhallen platziert.

Herr Kirchhoff, Geschäftsführer der DEULA Freren zeigte sich vom Ergebnis dieser Projekttage beeindruckt und würdigte die tatkräftige Arbeit der Mädchen und die Unterstützung der Mitarbeiter der DEULA Freren. Gemeinsam mit allen Mädchen, Ausbildern und Beteiligten des Projektes, so auch Angelika Laupenmühlen, Beauftragte für Chancengleichheit bei der Bundesagentur für Arbeit Nordhorn, Johann- Hinrich Marienhagen von der Gesamtschule Emsland, und Mathias Kirchhoff, Geschäftsführer der DEULA Freren wurden diese beiden Projekttage bei der DEULA Freren mit Kaffee und Kuchen beendet. Zum Abschluss haben alle Teilnehmerinnen ein Zertifikat und eine Foto-CD mit Aufnahmen ihrer Arbeiten bei der DEULA erhalten.

Diese Projekttage haben im Rahmen des MinT (Mädchen in technischen Berufen) der Gesamtschule Emsland stattgefunden. Das Projekt wird von der Gesamtschule Emsland, der Arbeitsagentur Nordhorn, der Stadt Lingen und des Landkreises Emsland gefördert.