Zertifizierung

Zugelassener Bildungsträger AZAV § 8

BKF-Weiterbildung (Module)

Das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) schreibt für alle Berufskraftfahrer eine regelmäßige Weiterbildung vor.

Alle Fahrerinnen und Fahrer, die vor dem 10. September 2009 einen Führerschein der Klassen D1, D1E, D, DE,C1, C, CE erworben haben, unterliegen gemäß § 5 BKrFQG einer Pflicht zur Weiterbildung mit insgesamt 35 Stunden. Diese Weiterbildung ist im Abstand von jeweils 5 Jahren zu wiederholen.

Sie betrifft alle selbständigen und angestellten Fahrer, die beruflich Fahrten zu gewerblichen Zwecken mit einem LKW über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht durchführen; dies umfasst auch Werkverkehr und Transporthilfstätigkeiten.

In die Fahrerlaubnis wird dann die Schlüsselzahl "95" eingetragen. Sie ist der Nachweis über die vom Gesetzgeber geforderten 35 Stunden Weiterbildung.

So bedeutet beispielsweise der Eintrag "95(01.09.2019)", dass der Fahrer seine Weiterbildungspflicht für die Zeit bis einschließlich 31.08.2019 erfüllt hat. Spätestens am 01.09.2019 muss er nachweisen, dass er wieder neu 35 Stunden Weiterbildung absolviert hat.

Deshalb ist es eine gute Empfehlung, z.B. einmal pro Jahr eine 7-stündige Weiterbildung (= 1 Modul) zu absolvieren. Wir bieten diese Module ganzjährig an. Für Gruppen mit mindestens 15 Teilnehmern sind auch zusätzliche Termine mit Gruppenkonditionen auf Anfrage möglich.

Die Weiterbildung umfasst die vorgeschriebenen nachfolgenden Kenntnisbereiche (Module).

Sie können die Module einzeln oder kompakt als Block buchen. Es ist auch möglich, bei Bedarf die Termine im Blockunterricht mit den Samstagsterminen zu tauschen; somit können Sie Ihre Weiterbildung optimal planen.

Die vollständige Terminübersicht zu den BKF-Modulen für 2016 / 2017 mit Anmeldeformular finden Sie  hier.