Kursbeschreibung

Befähigungsnachweis Flurförderzeuge (1-tägiger Kurs)

Befähigungsnachweis für Flurförderzeuge nach DGUV Vorschrift 68

Flurförderzeuge mit Fahrersitz oder Fahrerstand (Gabelstapler) stellen besondere Anforderungen an die Fahrer, die z.B. mit dem Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr nicht vergleichbar sind.

Deshalb müssen Mitarbeiter für das Fahren mit Gabelstaplern geeignet und vor allem entsprechend ausgebildet sein. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) beschreibt in der Vorschrift 68 bundesweit geltende Grundsätze für Ausbildungsinhalte und Voraussetzungen für den "Befähigungsnachweis für Flurförderzeuge" (sog. Staplerschein) vor.

Ausbildungsinhalte:

  • Rechtliche Grundlagen (StVO, UVV)
  • Unfälle mit Gabelstaplern
  • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen
  • Antriebsarten
  • Standsicherheit und Umgang mit Lasten
  • Betriebssicherheit und regelmäßige Prüfung
  • Durchführung von Wartungsarbeiten
  • Verkehrswege
  • praktische Übungen

Voraussetzungen für den Erwerb des Staplerscheins:

Für das  "selbstständige Steuern von Flurförderzeugen" gilt nach DGUV Vorschrift 68:

  1. Mindestalter 18 Jahre
  2. Gesundheitliche Eignung und Ausbildung
  3. Nachweis der Befähigung

Die gesundheitliche Eignung wird im allgemeinen durch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G25 (Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten) nachgewiesen.

Zusätzlich müssen Staplerfahrer für diese Tätigkeit auch eine charakterliche und geistige Eignung haben: es muss ein Grundverständnis für technische und physikalische Zusammenhänge vorhanden sein, zusätzlich wichtige Eigenschaften wie Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und besondere Umsicht beim Fahren.

Ausbildungsdauer

Nach den Empfehlungen der DGUV beträgt die Ausbildungsdauer für Anfänger, bzw. Fahrer mit wenig Fahrpraxis mindestens 20 Unterrichtseinheiten(UE) à 45 Minuten, wovon mindestens 10 UE für den theoretischen Unterricht vorgesehen sind. Die Schulungsdauer kann bei Bedarf auch erweitert werden.

Für geübte Fahrer ist gegebenenfalls auch eine kürzere Ausbildungsdauer rechtlich zulässig. Wer darf sich als "geübter Fahrer" bezeichnen?

Teilnehmer sind dann geübte Fahrer, wenn sie das Fahren

  • mit und ohne Last
  • vorwärts und rückwärts
  • in Kurven und durch Tore

mit betriebsüblicher Geschwindigkeit sicher beherrschen, sowie selbständig

  • das Be- und Entladen von Fahrzeugen
  • das Ein- und Ausstapeln von Paletten
    oder Gitterboxen

durchführen können.

Nur wer diese Anforderungen erfüllt, kann für den 1-tägigen Kurs zugelassen werden!

 

Abschlussprüfung

Die allgemeine Ausbildung wird mit einer schriftlichen Prüfung in Theorie und einer praktischen Fahrprüfung abgeschlossen.

Unterrichtssprache ist deutsch. Die Teilnehmer müssen deshalb über die zum Verständnis der Ausbildungsinhalte erforderliche Kenntnis der deutschen Sprache verfügen. Falls diesbezüglich Unsicherheit besteht, sprechen Sie bitte mit uns, bevor Sie sich anmelden. Privatpersonen können als Übersetzungshelfer nicht zugelassen werden!

Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten Sie den Fahrausweis für Flurförderzeuge (sog. Staplerführerschein).

Zusatzinfos

Bitte bringen Sie mit

  • Sicherheitsschuhe
  • geeignete Kleidung für Fahrübungen und Fahrprüfung
  • Lichtbild für Fahrausweis

Unterkunft

 

 

Zielgruppe

Interessenten mit umfangreicher Fahrpraxis, die als geübte Fahrer gelten (1-tägiger Lehrgang!)

Preis95,00 EUR plus 25,00 EUR Prüfgebühr
Dauer1 Tag
Termine30.09.2017
11.11.2017

KontaktDeula Baden-Württemberg GmbH
Hahnweidstraße 101
73230 Kirchheim/Teck
Zusatzdaten
Telefon: 07021 48558 0
Telefax: 07021 48558 15
deula.kirchheim@deula.de
zur Online Anmeldung

Aktuelles

Freitag, 10. Februar 2017

Fachlagerist, berufsbegleitend

Dienstag, 7. Februar 2017

Motorsägenkurs AS Baum I

Donnerstag, 12. Januar 2017

Teilqualifizierung Fachlagerist

Donnerstag, 12. Januar 2017

Umschulung Fachlagerist / Fachlageristin