Seminarprogramm

DEULA auf Facebook

DEULA auf YouTube

Zertifizierte Aus- und Weiterbildung

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001, DIN ISO 29990 und Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV

Aktuelles aus Warendorf

07.06.2018

Verabschiedung von Johannes Frizen als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung

v.l.: Karl Werring, Björn Plaas, Johannes Frizen

Nach 12 Jahren an der Spitze der Gesellschafterversammlung der DEULA Westfalen-Lippe wurde nun Johannes Frizen verabschiedet. Johannes Frizen ist Landwirt und Tierzüchter, er war von 2005 bis 2017 Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und von 2012 bis zu diesem Jahr Präsident des Verbandes der Landwirtschaftskammern in Berlin. Der 69-jährige Rheinländer wurde von DEULA-Geschäftsführer Björn Plaas als ein Mann geehrt, dessen hervorstechendste Eigenschaft das Vertrauen war, dass er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DEULA entgegenbrachte. Vertrauen sei die größte gemeinsame Basis, um erfolgreiche Entwicklungen herbeizuführen. Zudem hätte Johannes Frizen mit seinem Wesen und seiner Art, die Entwicklung des Bildungszentrums zu begleiten, „die DEULA kontinuierlich gestärkt und gefördert“. Plaas überreichte Frizen zum Abschied eine Skulptur mit zwei Menschen, die sich die Hand reichen als Symbol für die jahrelange, konstruktive Zusammenarbeit, aber auch als Zeichen für „eine einzigartige Verbundenheit, die gewiss auch in Zukunft Bestand haben wird“.

Auf Johannes Frizen folgt nun Karl Werring als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Weiterbildung

Coralie Ettwig
02581 6358-11

Judith Kersten-Pennekamp
02581 6358-24

Fahrschule

Anja Köller
02581 6358-19

Überbetriebliche Ausbildung

Ayse Hofene
02581 6358-39

Elena Martens
Claudia Tünte-Venema
02581 6358-20

Bildungsberatung

Karin Kirchner
02581 6358-38

Katharina Zurwieden
02581 6358-43

Drohnenführerschein

Nächste Schulung:
 6. September 2018

Einsatz von Mährobotern im Straßenbegleitgrün

DEULA-Willkommenslotse vermittelt zwischen Arbeitgebern und Flüchtlingen