- Welchen Motorsägenkurs benötige ich? -

Die "Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung" (DGUV) und die "Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau" (SVLFG) haben die inhaltlichen und zeitlichen Anforderungen bei Motorsägenkursen abgestimmt und gegenseitig anerkannt.

Dadurch konnte eine grundsätzliche Vereinheitlichung der Kurse erreicht werden, gleichzeitig wurde das Ausbildungsniveau erhöht.

Die Anforderungen der SVLFG an Inhalt, zeitliche Dauer und Voraussetzungen für eine Lehrgangsteilnahme sind in der Unfallverhütungsvorschrift VSG 4.2, Anlage 3 , beschrieben. Dies betrifft insbesondere die Motorsägenkurse

  • AS Baum I     Durchführung gefährlicher Baumarbeiten
  • AS Baum II    Durchführung von Baumarbeiten unter Verwendung
                         einer Hubarbeitsbühne

Bei der DGUV sind die Motorsägenkurse entsprechend der jeweiligen beruflichen Situation der Teilnehmer in Module (A-D) gegliedert. (DGUV Information 214-059)

Wer aus beruflichen/gewerblichen Gründen mit der Motorsäge arbeiten soll, erhält in dieser Übersicht eine erste Orientierung über die von ihm benötigten Module.

Für den beruflich/gewerblichen Bereich finden Sie hier den für Sie passenden Motorsägenkurs:

Für den privaten Bereich benötigen Sie den Kurs für Private Brennholzwerber. Dieser 2-tägige Kurs ist von der Forstverwaltung vogeschrieben, wenn Privatpersonen im öffentlichen Forst ein Flächenlos unter Einsatz der Motorsäge aufarbeiten wollen.

Gerne beraten wir Sie selbstverständlich auch persönlich.

Zusatzinfo

Weitere Informationen zu den einzelnen Motorsägenkursen finden Sie hier
.

zurück zur Übersicht