241 Bachelor Professional für Straßenbetriebsmanagement

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum „Bachelor Professional für Straßenbetriebsmanagement“ ab 2025

Die Inhalte sind vergleichbar mit denen des früheren Vorbereitungslehrgangs auf die Meisterprüfung zum „Straßenwärtermeister“ bzw. zum „Meister kommunaler Bauhof“. 

Info

Im Juli 2023 ist die Prüfungsordnung zum „Bachelor Professional für Straßenbetriebsmanagement“ (StrBetrManBAProFV) veröffentlicht und in Kraft gesetzt worden.
Die bisherigen Aufstiegsfortbildungen zum Meistertitel: „Straßenwärtermeister“ bzw. „Meister kommunaler Bauhof“ werden durch diese neue Prüfungsordnung verpflichtend abgelöst.

Zielgruppe

Zur Zielgruppe gehören Personen, die im Bereich der Leitung eines kommunalen Bauhofs, einer  Straßenmeisterei oder im Bauamt tätig sind bzw. zukünftig sein wollen.
Der Titel berechtigt zur Ausbildung von Straßenwärtern gem. § 30 BBIG

Ziel der Aufstiegsfortbildung

Als „Bachelor Professional für Straßenbetriebsmanagement“ sind Sie in der Lage:

  • Fach-und Führungsfunktionen zu übernehmen,
  • in zu verantwortenden Leitungsprozessen von Organisationen eigenständig zu steuern und dafür Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu führen,
  • Aufgaben der Planung, Führung, Organisation und Steuerung wahrzunehmen,
  • die Kontrolle des Betriebs- und der Unterhaltung von Straßen und Grünflächen sowie der Verkehrssicherungspflicht unter Nutzung betriebswirtschaftlicher Instrumente, der Berücksichtigung geltender rechtlicher Rahmenbedingungen sowie der allgemein anerkannten Regeln der Technik und aktueller Standards sowie Aspekten der Nachhaltigkeit durchzuführen.

Weitere Details siehe auch § 1 Abs. 3 StrBetrManBAProFV oder DIHK Rahmenlehrplan

Zulassungsvoraussetzungen

Als Zulassungsvoraussetzung auf den Vorbereitungslehrgang Prüfung zum „Bachelor Professional für Straßenbetriebsmanagement“ ist einer der folgenden Punkte zu erfüllen:

1. eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung zum Straßenwärter/in oder

2. eine erfolgreich abgelegte Gesellen- oder Abschlussprüfung in einem anerkannten   gewerblich-technischen Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von mindestens drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende mindestens zweijährige Berufspraxis oder

3. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis (wenn Pos. 1 oder Pos. 2 nicht erfüllt).

Über die Zulassung entscheidet der Prüfungsausschuss der zuständigen Stelle.

(Auszug - siehe auch § 2 StrBetrManBAProFV):

Abschluss

Abschlussprüfung zum „Bachelor Professional für Straßenbetriebsmanagement“ durch Straßen NRW als zuständige Stelle.
Die Abschlussprüfung setzt sich aus einer Projektarbeit (vergleichbar Meisterarbeit), den schriftlichen Prüfungen sowie einer mündlichen Prüfung zusammen.

Der Abschluss ist laut Deutschem Qualifikationsrahmen im DQR-Niveau 6 angesiedelt.

Lehrgangsdauer

  • 100 Tage (im Vollzeit-Unterricht, jeweils von Montag bis Donnerstag),
    5 Prüfungstage und Selbstlernphasen sowie Zeit für Erstellung einer Projektarbeit,
  • optional (freiwillig): 2-wöchiges Praktikum während Sommerpause empfohlen,
  • Lehrgangszeitraum: März bis Oktober; Prüfung im November,
  • Hinweis: Ergänzend ist der Nachweis der Ausbildereignung (AEVO) erforderlich.

Lehrgangsinhalte

  1. Lern- und Arbeitsmethodik
     
  2.  Grundlegende Qualifikationen mit folgenden Inhalten:
    • Rechtsbewusstes Handeln
    • Betriebswirtschaftliches Handeln
    • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
    • Zusammenarbeit im Betrieb
       
  3. Handlungsspezifische Qualifikationen mit folgenden Inhalten:
    •  Technik:
      • Straßenbetrieb und Grünflächenmanagement
      • Bau und Erhaltung von Straßen und Grünanlagen
    • Organisation
      • Kostenwesen
      • Betriebsführung, Betriebsüberwachung und Kundenorientierung
      • Arbeits- Umwelt- und Gesundheitsschutz
      • Recht
    • Führung und Personal
      • Personalführung
      • Personalentwicklung
      • Managementsysteme

Näheres siehe auch DIHK-Rahmenlehrplan

Integrierte Zusatzausbildungen

  • Baustellensicherung nach RSA/ZTV-SA (ohne BAB),
  • Spielplatz-Kontrolleur für tägliche/monatliche Prüfungen,
  • Baumkontrolle (auch als Vorbereitung auf den Lehrgang „FFL-Baumkontrolleur“).

Lehrgangspreis

8.950,00 € pro Teilnehmer für den Vorbereitungslehrgang bestehend aus „Grundlegende Qualifikationen“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“, zuzüglich Prüfungsgebühr nach Gebührensatzung von Straßen NRW, zuzüglich ca. 150 € für Lehrgangsunterlagen

Vorab ist der Nachweis der Ausbildereignung erforderlich (AEVO):

Vor Prüfungsbeginn ist der Nachweis der Ausbildereignung erforderlich (AEVO)
 

Förderung durch Aufstiegs-BAföG

Mit dem Aufstiegs-BAföG (auch „Meister-BAföG genannt) werden auf Antrag die Lehrgangs-und Prüfungskosten zu 75 % übernommen. Dieses ist alters- und einkommensunabhängig.
Zusätzlich kann Unterhalt beantragt werden.
Weitere Informationen finden Sie im Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz–AFBG.

Anmeldung

Mit folgendem Formular können Sie sich anmelden.

Zusatzinfo

Rücktrittsrecht


Es besteht ein kostenfreies Rücktrittsrecht bis 4 Wochen vor dem gebuchten Termin.
Danach gelten folgende Stornofristen: bis 14 Tage vorher 50%, bis 7 Tage vorher 75%, weniger als 7 Tage vorher 100% der Lehrgangs-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten.
Die Stornierung muss in schriftlicher Form erfolgen.
Ausgenommen davon sind die Sachkundelehrgänge für Pflanzenschutzabgabe und –anwendung, hier gilt grundsätzlich eine Stornogebühr von 100% ab vier Wochen vor Lehrgangsbeginn.
Für Übernachtungen gilt grundsätzlich der Preis für die in Anspruch genommen Zimmerkategorie.


Für Übernachtung und Verpflegung gilt darüber hinaus der Preis für das aktuelle Kalenderjahr.

Unterkunft

Unterkunft und Verpflegung können zusätzlich in unserem Hause gewährt werden.
Hinweise zu den Kosten finden Sie hier.

Termine

07.04.2025 bis 24.10.2025

zurück zur Übersicht