"Fit im Auto"

Unter diesem Motto hatten erneut Teilnehmer/innen ab 65 Jahren die Möglichkeit, ihre Fahrtauglichkeit zu testen.

 

In Zusammenarbeit mit der Polizei, der Verkehrswacht, der Fahrschule S & S und natürlich der DEULA Hildesheim konnten die Senioren einen Fahrtest auf unserem Gelände absolvieren und anschließend noch ihr Können im „echten Verkehr“ beweisen.

Geübt wird vorerst auf dem DEULA-Gelände das richtige Bremsen, Einparken und Rangieren. Außerdem wird bei einer Slalomfahrt die Reaktionsfähigkeit überprüft.

Claus Kunath von der Verkehrswacht Niedersachsen fordert die Teilnehmer auf, auf einem mit Hütchen gekennzeichneten Parcours auf bis zu 70 Stundenkilometer zu beschleunigen und dann auf seine Anweisung hin eine Vollbremsung zu machen. Das brauchte bei den meisten Teilnehmern schon einige Anläufe, bis sie sich trauen so richtig auf die Bremse zu treten. Aber im Ernstfall gibt es nur einen Versuch – darauf weist Claus Kunath die Teilnehmer/innen immer wieder hin.

Gezeigt wird auch das richtige Anschnallen mit dem Sicherheitsgurt und die richtige Sitzposition – wenn die dann auch nicht immer bequem ist, aber zumindest sicher.

Mit den Fahrlehrern geht es dann auch raus auf die „echten Straßen“ in Stadt und Landkreis. Und hier heißt es Schulterblick, toter Winkel, das Fahrverhalten der Teilnehmer zu beobachten und evtl. Tipps geben wie man das ein oder andere verbessern kann oder wo man mehr drauf achten sollte. Denn natürlich bleiben im Alter ein schlechteres Hör- und Sehvermögen nicht aus, hinzu kommt auch die verminderte Reaktionsgeschwindigkeit. Bislang haben aber alle Teilnehmer/innen in den Kursen ihre Fahrtauglichkeit unter Beweis gestellt und konnten auch nach dem Fahrtraining beruhigt weiterhin auf die „öffentlichen Straßenverkehr losgelassen werden“.

Das Fahrsicherheitstraining ist freiwillig, zeigt aber die Bereitschaft der teilnehmenden Senioren noch dazuzulernen und auch das eigene Fahrverhalten auf den Prüfstand zu stellen und durch fachkundige Personen beurteilen zu lassen.