DER DEULA WESTERSTEDE BILDUNGS- UND TECHNOLOGIEZENTRUM

Anmeldung zu Seminaren:

Die Anmeldung zu den Seminaren muss schriftlich er­folgen. Ihre Anmeldung gilt als angenommen, wenn wir nicht innerhalb von 14 Tagen die Ablehnung erklärt haben. Un­abhängig davon erhalten Sie von uns eine An­melde­bestätigung. Auch bei einer Kostenübernahme durch Dritte haftet der Anmeldende für alle Kosten. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Erst mit unserer An­melde­bestätigung kommt der Vertrag zustande.
 

Zugangsvoraussetzungen bei Seminaren:

Der Teilnehmer gewährleistet, dass er die Zugangs­voraussetzungen erfüllt. Der Arbeitgeber gewähr­leistet bei Auftragsseminaren, dass seine an der Schulung teil­nehmenden Mitarbeiter die Zugangsvoraussetzungen für das Seminar erfüllen. Sofern Nachweise gem. recht­lichen Vorgaben notwendig sind, sind diese vor Seminar­beginn der DEULA Westerstede vorzulegen. Liegen die Nach­weise nicht vor und ist eine Teilnahme nicht möglich, be­halten wir uns vor, 100 % der Kosten in Rechnung zu stellen.
 

Seminargebühren und Fälligkeit:

Die Seminargebühr wird 14 Tage vor Seminarbeginn fällig. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen, d. h. bei An­meldungen, die kürzer als 14 Tage vor Seminarbeginn erfolgen, ist die Seminargebühr am Veranstaltungstag fällig. Die DEULA Westerstede bietet Ihnen weiterhin die Teil­nahme am Lastschrifteinzugsverfahren an. Einen entsprechenden Vordruck können Sie telefonisch an­fordern.
 

Rücktrittsrecht bei Seminaren:

Es besteht ein kostenfreies Rücktrittsrecht bis zu 14 Tage vor Seminarbeginn. Ansonsten werden 50 % der Seminar­gebühren und 100 % der Übernachtungs- und/oder Ver­pflegungskosten berechnet. Bei kurzfristigen Absagen (weniger als 3 Tage vor Seminarbeginn) behalten wir uns vor, 100 % der Kosten in Rechnung zu stellen. Der Teil­nehmer ist berechtigt, einen evtl. geringeren Schaden nach­zuweisen.
 

Bei Förderung über einen Bildungsgutschein der Arbeitsagentur/des Jobcenters oder durch den Europäischen Sozialfond (ESF) gilt folgendes Rück­trittsrecht:

Es besteht ein kostenfreies Rücktrittsrecht innerhalb von 14 Tagen nach Anmeldung, längstens jedoch bis zum Seminarbeginn sowie bei Nichtförderung des Teilnehmers nach dem SGB. Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen. Es kann gekündigt werden erstmals zum Ende der ersten drei Monate, sodann jeweils zum Ende der nächsten drei Monate ohne Angabe von Gründen. Sofern ein Seminar in Abschnitten bzw. Modulen, die kürzer als drei Monate sind, durchgeführt wird, ist eine Kündigung bis zum Ende eines Abschnitts oder Moduls ebenfalls ohne Angabe von Gründen möglich. Auf Grund von Arbeitsaufnahme kann das Seminar am letzten Tag vor Arbeitsbeginn vorzeitig beendet werden.
 

Kündigung:

Die DEULA Westerstede ist berechtigt, bei Unterschreitung einer von ihr vorgegebenen Mindestzahl von Seminar­besuchern den Seminarbeginn auf einen späteren Zeit­punkt zu verschieben bzw. das Seminar abzusagen. Die DEULA Westerstede behält sich eine sehr kurzfristige Absage vor wie z. B. bei Ausfall eines Dozenten oder höherer Gewalt. Die DEULA Westerstede ist in jedem Fall bemüht, den Teilnehmern Absagen oder notwendige Änderungen, insbesondere einen Dozentenwechsel, so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, soweit der Gesamtcharakter der Veranstaltung gewahrt wird. Im Fall der Absage durch die DEULA Westerstede ist der Teilnehmer dann berechtigt, den Vertrag zu kündigen. Bereits gezahlte Seminargebühren werden erstattet oder auf Wunsch des Teilnehmers für ein späteres Seminar gutgeschrieben. Die DEULA Westerstede haftet nicht für Schäden in Folge der Seminarabsage, es sei denn diese beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen der DEULA Westerstede.
 

Haftung:

Unterricht und Übungen werden so gestaltet, dass ein aufmerksamer Teilnehmer das Seminarziel erreichen kann. Die DEULA Westerstede übernimmt für den Teilnehmer keinen Seminarerfolg. Für die persönlichen Gegenstände von Teilnehmern übernimmt die DEULA Westerstede keinerlei Haftung. Ausgenommen sind hier lediglich nachgewiesene Schäden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von Mitarbeitern der DEULA Westerstede.
 

Urheberrecht:

Die ausgegebenen und zur Verfügung gestellten Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht auch nicht auszugsweise ohne Einwilligung der DEULA Westerstede vervielfältigt werden. Die Skripten stellen wir exklusiv unseren Teilnehmern zu Verfügung. Teilnehmer an Seminare mit EDV-Bestandteil haben für die Dauer des Seminars ein nicht ausschließliches und nicht übertragbares Nutzungsrecht an der zur Verfügung stehenden Hard- und Software. Weder ganz noch teilweise darf der Teilnehmer die Software kopieren oder in sonstiger Weise Dritten zugänglich machen.
 

Datenschutz:

Die der DEULA Westerstede übermittelten personenbezogenen Daten werden bei der DEULA zum Vertragszweck der Seminarabwicklung gespeichert und verarbeitet. Sollte der Teilnehmer darüber hinaus seine Einwilligung für spätere Informationen durch die DEULA Westerstede erteilt haben, so kann er einer Verwendung seiner Daten für diesen Zweck jederzeit unter datenschutz.westerstede(at)deula.de widersprechen. Zu Details der datenschutzrechtlichen Einwilligung und weiteren Informationen zum Datenschutz und Rechten des Teilnehmers verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung, veröffentlicht unter
Datenschutzerklärung
 

Allgemeines:

Die Teilnehmer erkennen die Haus- und Unterrichtsordnung der DEULA Westerstede als für sie verbindlich an. Die Haus und Unterrichtsordnung ist im Unterrichtsgebäude der DEULA Westerstede bekannt gemacht. Verstöße gegen die Haus- und Unterrichtsordnung können ohne Kostenerstattung zum Ausschluss vom Seminar führen. Die Unterrichtszeiten sind verbindlich. Minderjährige Seminarteilnehmer benötigen für Fehlzeiten eine Entschuldigung des/der Erziehungsberech­tigten. Für versäumten Unterricht besteht kein Nachholanspruch.
 

Gerichtsstandsvereinbarung:

Für alle Rechtsstreitigkeiten ist das für uns zuständige Amts- bzw. Landgericht zuständig.
Westerstede, Mai 2018