Die Angebote aus der Kategorie Gartenbau und Kommunaltechnik richten sich an Garten- und Landschaftsbauer, Bauhof-Mitarbeiter, Auszubildende der Ver- und Entsorgungswirtschaft und ähnliche Berufsgruppen.

Motorsägenlehrgänge

Der Grundkurs Motorsäge (2 Tage) und der Wochenlehrgang Arbeitssicherheit Baum I sind die Standardlehrgänge für den Einsatz zu gewerblichen Zwecken. Je nach Einsatzzweck ist eine Fachkunde für Schwachholz oder für gefährliche Baumarbeiten notwendig. Für den Ausbildungsrahmen haben die DGUV (Information 214-059) und die SVLFG (Anlage 3 der VSG 4.2) zwei Standards definiert, die sich gegenseitig anerkennen.

Für das Arbeiten mit der Motorsäge in großer Höhe, wie z. B. in einer Hubarbeitsbühne, ist zusätzlich der Lehrgang AS Baum II zu absolvieren.

Wer als Kaminbesitzer nur sein eigenes Brennholz aufarbeiten will, dem empfehlen wir unseren Wochenendkurs "Motorsägenkurs für Brennholz-Selbstwerber" für den privaten Bereich.

Unsere Motorsägenlehrgänge sind vor allem im Winterhalbjahr stark nachgefragt, bitte buchen Sie rechtzeitig - online in unserem Kursportal!

 

Baum- und Gehölzpflege

Neben den reinen Motorsägenlehrgängen haben wir weitere Kurse zur Baum- und Gehölzpflege im Angebot:

Eine Einweisung für Freischneidegeräte (1 Tag) oder der Erwerb des Fahrausweises für Hubarbeitsbühnen gem. DGUV-Grundsatz 308-008 macht die Arbeit sicherer und beugt Unfällen vor.

Die Kontrolle der Bäume auf Verkehrssicherheit wird seit langem durch den Gesetzgeber und die Versicherer gefordert. Im Lehrgang Baumkontrolle erlangen Sie die nötige Fachkenntnis, um von Bäumen ausgehende Gefährdungen rechtzeitig zu erkennen. Neben den theoretischen Grundlagen (u. a. gültige Rechtsvorschriften) sind auch umfangreiche praktische Übungen vorgesehen.

Alle aktuellen Termine in unserem Kursportal!

 

Spielplatzkontrolle

An den Sicherheitsstandard öffentlicher und halböffentlicher Spielplätze werden hohe Anforderungen gestellt. Deshalb muss die Organisation und Durchführung der Spielplatzwartung und -kontrolle mit entsprechender Sorgfalt erfolgen. Diese Aufgabe kann nur mit entsprechend geschultem Personal (Sachkunde) verantwortungsvoll durchgeführt werden.
In unserem Grundkurs Kontrolle und Wartung von Spielplätzen kann der Abschluss zum geprüften Sachkundigen für die visuelle Routineinspektion (Sichtkontrolle) und die operative Inspektion (Verschleißkontrolle) erlangt werden.
Um alle Prüfungen - auch die jährliche Hauptinspektion - durchführen zu können, wird die Prüfung zum Sachkundigen für die Hauptinspektion benötigt. Diese kann mit dem Aufbauseminar und der entsprechenden Prüfung (Dauer: 3 Tage) erreicht werden.

Fachkundige, die über ein Grundlagenwissen verfügen und eine mind. dreijährige spielplatzbezogene Berufserfahrung nachweisen können, können den einwöchigen Lehrgang zum Qualifizierten Spielplatzprüfer (FLL) absolvieren und mit einer Prüfung abschließen. Grundlage ist die DIN 79161 als neuer Standard für die jährliche Hauptinspektion nach DIN EN 1176-7 und 1176-1. Die DIN 79161 „Qualifizierung von Spielplatzprüfern“ wurde im November 2016 als DIN-Norm mit zwei Teilen veröffentlicht. Der Teil 1 erfasst die Spielplatzprüfung zum qualifizierten Spielplatzprüfer und der Teil 2 die Prüfung und den Qualifizierungsnachweis.

Alle Termine zur Spielplatzkontrolle sehen Sie in unserem Kursportal.