Individuelles Qualifizierungsprogramm für Ihre Mitarbeiter – bis zu 100% förderfähig!

Die Kombination verschiedener Seminare muss mindestens 121 Unterrichtseinheiten umfassen.

Gerne beraten wir Sie zu förderfähigen Seminar-Kombinationen und unterstützen Sie bei der Antragstellung:
Karin Kirchner  02581 6358-38 

 
Diese Seminare stehen zur Auswahl:

Arbeitssicherheit Baum I (AS Baum I)  (44 UE)
Fachkunde zur Durchführung gefährlicher Baumarbeiten mit der Motorsäge; Fällung und Aufarbeitung von Gehölzen über 20 cm Brusthöhendurchmesser

Arbeitssicherheit Baum II (AS Baum II)  (44 UE)
Fachkunde zur Durchführung von Baumarbeiten mit der Motorsäge im Baum mit der Hubarbeitsbühne, Schnitttechniken, Abseilarbeiten von Ast und Stammteilen

Motorsägenlehrgang für Fortgeschrittene und Profis  (16 UE)
Grundlagen zur Durchführung schwierigerer Fällungen am Boden, spezielle Fällschnitte und Fälltechniken in der Praxis, aufbauend auf AS Baum I

Technik der Großbaumpflege Modul I  (26 UE)
Einführung in die Baumpflege in Theorie und Praxis mit Einsatz der Hubarbeitsbühne

Technik der Großbaumpflege Modul II  (9 UE)
Auswahl von Kronensicherungssystemen und deren fachgerechter Einbau

Baumaschinenführer im GaLaBau (Befähigungsnachweis)  (29 UE)
Grundlagen für den fachgerechten Einsatz leichter bis mittelschwerer Baumaschinen wie Minibagger, Hydraulikbagger, Radlader und Kompaktlader

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im GaLaBau (inkl. Smart Garden 4.0)  (161 UE)
Ausführung einfacher, häufig wiederkehrender elektrotechnischer Montagearbeiten auf Baustellen im GaLaBau

Jungbaumschnitt an Straßenbäumen  (9 UE)
Optimale Schnittführung zur Vermeidung zukünftiger Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit

Schnittmaßnahmen in Gehölzflächen  (18 UE)
Grundlagen zur Durchführung von Gehölzpflegearbeiten im öffentlichen Grün

Freischneider- und Hochentasterarbeiten  (16 UE)
Fachgerechte Auswahl und Anwendung von Freischneidern und Hochentastern

Mähgeräte für kommunales Grün  (18 UE)
Einweisung in Bedienung, Wartung, Einstellung und Einsatz von Mähgeräten im privaten und öffentlichen Grün

Motorgeräte fachgerecht und sicher einsetzen  (18 UE)
Fachgerechter Einsatz kleinerer Motor- und Elektrogeräte auf Baustellen und Behebung häufiger Störungen

Motorgeräte optimal instandhalten - Ausfallzeiten minimieren  (19 UE)
Häufige Störungen und deren Ursachen frühzeitig erkennen, Reparaturen fachgerecht planen und durchführen, Folgeschäden vermeiden

Bedienung fahrbarer Hubarbeitsbühnen  (8 UE)
Fachgerechte Bedienung fahrbarer Hubarbeitsbühnen des im Garten- und Landschaftsbau üblichen Gerätetyps 1b

Sichere Bedienung von Lkw-Ladekranen  (19 UE)
Sicherer Umgang mit Lkw-Ladekranen nach DGUV Vorschrift 52

Sichere Bedienung von Teleskopmaschinen  (20 UE)
Ausbildung für die Arbeit mit geländegängigen Teleskopstaplern

Profifahrer für Flurförderzeuge  (45 UE)
Ausbildung der Fahrer von Gabelstaplern, Querstaplern und Radladern

Ladungssicherung  (10 UE)
Fachgerechte Verladung und Sicherung von Maschinen und Material nach VDI 2700

Unkrautbekämpfung auf befestigten Flächen  (9 UE)
Mechanische und thermische Unkrautbekämpfung auf befestigten Flächen und Einsatz chemischer Mittel - als Fortbildung nach Pflanzenschutzrecht anerkannt

Reparaturschweißen  (30 UE)
Reparatur- und Instandhaltungsschweißungen mittels verschiedener Schweißverfahren, bei Bedarf mit DVS-Schweißerprüfung

Die oben aufgeführten Module sind kombinierbar mit:

Fahrerlaubnisausbildung Klassen C/CE  (161 UE)

Fahrerlaubnisausbildung Klasse BE  (20 UE)

Beschleunigte Grundqualifikation für Berufskraftfahrer  (194 UE)

Berufskraftfahrer-Weiterbildung ("5 Module" (47 UE)

 

Zugangsvoraussetzungen: Gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift, gesundheitliche Eignung; für Fahrerlaubnisausbildung: erfolgreiches Aufnahmeverfahren (Gespräch, Test)
Dauer: individuell, mindestens 121 Unterrichtsstunden
Unterrichtszeiten: Mo-Fr 8:00-16:30 Uhr // Fr 8:00-13:30 Uhr - Fr bis 16:30 Uhr bei Kombinationen mit Fahrschule (außerdem Abend- und Nachtfahrstunden)
Teilnehmerzahl: max. 12
Lernmittel: Den Teilnehmern werden alle erforderlichen Lern- und Hilfsmittel zur Verfügung gestellt.
Förderung: Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit / vom Jobcenter oder Bewilligung des Kostenträgers (z.B. Deutsche Rentenversicherung, Berufsförderungsdienst)
Kosten: Die zertifizierten Kosten (Lehrgangsgebühren, Lernmittel) werden unmittelbar an die DEULA gezahlt.