Grundlagen Metalltechnik

Auszubildende, deren Ausbildungsplan Grundlagen der Metalltechnik beinhaltet, haben bei uns die Möglichkeit, grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten, wie in der Neuordnung für Metallberufe gefordert, zu erlernen.

Einige Ausbildungsbetriebe können die im Ausbildungsplan geforderten Inhalte nicht abdecken, weil die Maschinen, die Zeit etc. fehlen. Hier setzen wir als DEULA an. Wir bieten drei Module mit verschiedenen Inhalten an:

  • Das erste Modul umfasst das Fertigen von Bauteilen mit handgeführten Werkzeugen. Dazu gehören u. a. die Arbeitsplatzgestaltung, Einzelteilzeichnungen, der Arbeitsplan, das Anzeichnen, Feilen und Sägen.
  • Das zweite Modul beinhaltet das Fertigen von Bauteilen mit Maschinen - ISO-Toleranzen, Oberflächengüte, Werkzeugarten, Bohren, Reiben und Senken sind hier u. a. die Inhalte.
  • Beim dritten Modul geht es um das Fügen von Bauteilen, unterschieden nach lösbaren und unlösbaren Verbindungen. Hierbei werden Schweiß- und Lötverbindungen sowie Schraub- und Nietverbindungen behandelt.

Diese Module dienen zur Orientierung, es können aber auch individuelle Inhalte abgesprochen werden. Die Kursdauer sollte mindestens eine Woche umfassen, damit eine intensive Ausbildung und Unterweisung erfolgen kann.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf diesen Link.