Betrieblicher Ersthelfer

Ein gut durchdachtes Sicherheitskonzept sichert in einem Unternehmen auch die betrieblichen Abläufe. Sollte es zu einer Notfallsituation kommen, können Ersthelfer entscheidend sein. Die Anzahl der sogenannten betrieblichen Ersthelfer*innen richtet sich zuallererst nach der Betriebsgröße. Bei Unternehmen bis 20 Mitarbeitern ist ein Ersthelfer, bei mehr als 20 Angestellten sind 5 % der Belegschaft zu benennen (Verwaltung und Handel). Andere Betriebe müssen 10 % der Mitarbeiter als Ersthelfer schulen (lassen).

Unsere Ausbilder werden laufend pädagogisch geschult und sind auf den aktuellsten Stand ausgebildet, sodass Sie bei uns in guten Händen sind.
Bei der Ausbildung kommen die modernste Technik und Methodik zum Einsatz.

Inhalte:

  • Allgemeine Verhaltensweisen (Eigenschutz und Absichern von Unfällen)
  • Überprüfung der Vitalfunktionen
  • Wundversorgung
  • Umgang mit Kopf- und Gelenkverletzungen sowie Knochenbrüchen
  • Helmabnehmen
  • Verbrennungen, Wärme-/Kälteschäden (z. B. Hitzschlag, Sonnenstich, Unterkühlung)
  • Verätzungen
  • Vergiftungen
  • lebensrettende Sofortmaßnahmen wie stabile Seitenlage und Wiederbelebung
  • praktische Übungen (u. a. Benutzung des externen Defibrillators)

Zusatzinfo

Bitte beachten:
Träger der gesetztlichen Unfallversicherung, der gewerblichen Berufsgenossenschaften, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau tragen in der Regel die Kosten für die Schulung. Bitte klären Sie im Vorfeld ab, ob Ihre Versicherung die Kosten übernimmt. Lassen Sie uns bitte nach Erhalt des positiven Bescheids denselbigen umgehend zukommen.


Sollte keine Kostenübernahme durch den Versicherungsträger erfolgen können, müssen wir die Kosten für den Lehrgang mit Ihnen abrechnen. Diese belaufen sich zurzeit auf 62,00 €.

Zielgruppe

Betriebliche Ersthelfer

mehr Details / anmelden

Preis

Bei Kostenübernahme durch die Versicherung: 13,00 € (inkl. Mittagsverpflegung und Tagungsgetränke), sonst 68,00 €

Dauer

1 Tag

Termine

27.04.2024
25.05.2024
22.06.2024

Hinweis

Durchführung der Schulungen in Freren.

zurück zur Übersicht