Sachkundenachweis Asbest TRGS 519, Anlage 4C

Seit dem 01.10.1992 müssen alle Personen, die beruflich Arbeiten mit asbesthaltigen Produkten durchführen, über einen Nachweis verfügen, dass sie dafür sachkundig sind. Betroffen sind von dieser Vorschrift der Gefahrstoffverordnung wesentlich mehr Berufsgruppen, als allgemein angenommen wird:

Dachdecker, Zimmerer, Bau/Ausbau/Sanitär, Elektro, Maler, Betriebsschlosser, Hausmeister, Beauftragte für Arbeitssicherheit, Rettungsdienste, Mitarbeiter von Behörden, Feuerwehr, Bauämter, Bauhöfe usw.

Die vorgenannten Gruppen haben in der Regel entweder nur in geringem Umfang mit asbesthaltigen Produkten oder aber mit stark gebundenem Asbest zu tun. Mit dem Erwerb der Sachkunde soll eine Gefährdung für die Gesundheit der Anwender, der Allgemeinheit und der Umwelt ausgeschlossen werden. Fachgerechte Sanierungsarbeiten vermeiden zudem unkalkulierbare wirtschaftliche Risiken durch Kontaminierung mit Asbestfasern.

Bitte beachten Sie: Die Gültigkeit des Sachkundenachweises wurde mit der Neufassung der Gefahrstoffverordnung auf 6 Jahre begrenzt und kann nur durch eine Teilnahme an einen staatlich anerkannten Fortbildungslehrgang verlängert werden (auch im Angebot der DEULA).

Lehrgangsinhalte:

  • Eigenschaften und Gesundheitsgefahren
  • Verwendung von Asbest
  • Vorschriften und Regelungen für Tätigkeiten mit Asbest und Asbestzement
  • Personelle Anforderungen
  • Sicherheitstechnische Maßnahmen
  • Tätigkeiten mit asbesthaltigen Abfällen
  • Zusammenfassung
  • Abschlussdiskussion
  • Prüfung

Die Prüfung erfolgt durch das Gewerbeaufaufsichtsamt.

Unterkunft

Auf Wunsch ist die Unterbringung im Einzel- oder Zweibettzimmer mit Vollverpflegung möglich.

Zielgruppe

Mitarbeiter von Bauunternehmen, Mitarbeiter von Baubehörden, Beauftragte für Arbeitssicherheit, Architekten, Handwerker

mehr Details / anmelden

Preis

595,00 EUR

Dauer

2 Tage

Termine

29.08.2022 bis 30.08.2022
05.12.2022 bis 06.12.2022

Hinweis

Weitere Termine auf Anfrage.

zurück zur Übersicht